Herz zu gewinnen

Bei „Herz zu gewinnen“ handelt es sich um den Film, mit dem die KURZFILMSCHMIEDE begann. Bei dem im Jahre 2005 entstandenen Kurzspielfilm von 47 Minuten geht es um einen jungen Protagonisten (dargestellt von Nikolaus), der mit der jungen Jessica (Maike) anbĂ€ndelt und dabei Hilfe von ihrer gemeinsamen Freundin Anja (Imke) bekommt. In einer Nebenrolle ist Alina als Linda zu sehen.

Nachdem Patrick Ende 2004 die Idee fĂŒr diesen Film bekommen hatte, gelang es ihm dank glĂŒcklicher UmstĂ€nde mit dem Filmkomponisten Thomas in Kontakt zu kommen. Dieser half ihm dabei, sein Traumprojekt eines eigenen, selbststĂ€ndigen Filmes mit der nötigen semi-professionellen UnterstĂŒtzung zu realisieren. FĂŒr Kamera, Beleuchtung und Ton konnte Thomas Markus und Ragnar mit an Bord holen, die beide schon mit eigenen Filmen Erfahrungen gesammelt hatten.

Gedreht wurde der somit erste Film der KURZFILMSCHMIEDE vom 16. bis 19. August 2005 in Oldenburg. Als Drehorte dienten dabei u. a. das Unikum der Carl von Ossietzky UniversitĂ€t sowie der Schloßpark.

Neben Thomas fĂŒr die Filmkomposition unterstĂŒtzte auch die Oldenburger Rockband „Tinitus“ das Projekt. So wurde von dem Quartett der Song „Jetzt ist alles aus“ produziert, der den Abspann des Filmes musikalisch untermalt. Eine rockigere Version unter dem Titel „Schmerz und Verrat“ ist auch auf ihrem zweiten Album „Unerhört“ zu hören. Die Live-Premiere dieses Songs fand zusammen mit der Filmpremiere von „Herz zu gewinnen“ im Unikum Oldenburg am 26. November 2005 statt.

Mit diesem Film hat sich Patricks Traum erfĂŒllt, einen eigenen Film nach seinen Wunschvorstellungen zu erschaffen. Dabei leckte er ausreichend Blut, sodass mit diesem Werk der Grundstein fĂŒr die KURZFILMSCHMIEDE gelegt wurde.

Eine DVD mit einigen Extras wie Outtakes, Musikvideo und Bildergalerien wurde fĂŒr die Beteiligten des Films produziert.

2011 entstand zusĂ€tzlich eine stark gekĂŒrzte Schnittfassung mit einer Dauer von 21 Minuten, welche 2015 zum 10-jĂ€hrigen JubilĂ€um von „Herz zu gewinnen“ auch online veröffentlicht wurde.

 

„Herz zu gewinnen“ im Director’s Cut anschauen:

 

„Herz zu gewinnen“ in der Langfassung anschauen (Passwort erforderlich):

 

MusikstĂŒck aus dem Soundtrack von Thomas:

 

Der Abspannsong „Jetzt ist alles aus“ von „Tinitus“:

 

„Tinitus“ mit“Schmerz und Verrat“ (Rockversion von „Jetzt ist alles aus“) auf der Premierenfeier am 26.11.2005:

 

Produktionsfotos vom Dreh:

 

Screenshots der Probeaufnahmen:

 

Fotos von der Premierenfeier im Unikum Oldenburg:

 

Storyboards zur Linda-Szene (gezeichnet von Benedikt):

Bevor „Herz zu gewinnen“ 2005 abgedreht wurde, haben sich Benedikt und Patrick an eine detaillierte Ausarbeitung der Linda-Szene mit Hilfe von Storyboards gemacht. Wie man sehen kann, wurden einige Kameraelemente aus diesen Zeichnungen auch fĂŒr den spĂ€teren Dreh ĂŒbernommen. Im spĂ€teren Director’s Cut ist diese Szene nicht mehr enthalten.

 

 

Teaserflyer von „Herz zu gewinnen“:

Als kleines Gimmick findet Ihr hier den Teaser-Flyer fĂŒr „Herz zu gewinnen“. Er entstand schon Anfang Juni 2005 kurz nach Beendigung der Rollenbesetzung und nennt auch schon ein angestrebtes Datum fĂŒr die Premiere, obwohl noch nicht mal ein Titel zur VerfĂŒgung stand. Obwohl der anvisierte Termin nicht eingehalten werden konnte, ist es immerhin noch der selbe Monat geworden.

 

Das Premieren-Cover von „Herz zu gewinnen“:

 

Entwurf zum Director’s Cut-Cover von „Herz zu gewinnen“:

 

Das Director’s Cut-Cover von „Herz zu gewinnen“:

No Comments Yet.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.