Meech

Bei diesem Kurzfilmprojekt ist die Herangehensweise eine etwas andere, als sonst. Normalerweise wird die Musik zu einem Film erst komponiert, wenn der Film fertig geschnitten ist, doch es gibt eine Ausnahme, bei der schon die Musik inklusive Gesang vor dem eigentlichen Dreh stehen muss: bei einem Musical.

Ein erstes Exposé zum Projekt „Meech“ wurde von Patrick im Herbst 2010 fertig gestellt und basiert dabei auf Ideen, die ihm schon im Jahr 2005 durch den Kopf schwirrten. Dabei ist die Geschichte durchaus mit einem Hauch von Science-Fiction behaftet, was die Herausforderung an die Umsetzung nicht erleichtert. Eine Erweiterung des Exposés erfolgte dann Mitte 2011. Ende 2014 hatte Timo den Großteil der Gesangstexte zu den Liedern im Film geschrieben.

An der Musik haben in den 2010er Jahren dann einige Komponisten gearbeitet. So entwickelten Andrea (Musik zu „nur ein Augenzwinkern“), Sebastian, David, Enzo, das Komponistenduo Alexander und Tim, Bartosz (Musik zu „15:33“) und Ralf (Musik zu „Escalevation“ und „Fauxpas“) einige sehr interessante musikalische Ideen. Jeder Ansatz ließ sich jedoch aus unterschiedlichen Gründen nicht weiterentwicklen.

Die drei Hauptrollen wurden auch schon zum ersten Produktionsstart 2011 besetzt, doch mittlerweile ist ein Jahrzehnt vergangen. Trotzdem wird Timo weiterhin für die Rolle des Antagonisten zur Verfügung stehen. Er ist u.a. für seine Rollen als Homunk in „Der letzte Tag“ sowie Holger in „Für Ewig“ bekannt.

Nach den Dreharbeiten von „能 (Nō)“ 2020 konnte Tatsuya für das Projekt begeistert werden. Aktuell arbeitet er nun an der Komposition der Stücke und wird später dann auch die titelgebende Hauptrolle spielen. Die weibliche Hauptrolle ist hingegen vorerst noch unbesetzt. Zusätzlich wird es voraussichtlich sieben sehr kleine Nebenrollen mit ein bis zwei Zeilen Gesang geben.

Unterstützt wird Tatsuya bei der Musik durch Gianni, der als silentNET zwei Musikstücke für unseren Kurzfilm „Let’s do it!“ beigesteuert hatte. Gianni übernimmt das Einspielen und Mastern der Lieder und wird dementsprechend das Projekt durch seine Experise zum Thema Ton unterstützen.

Für Kostümdesign und Maskenbild werden sowohl Timo als auch Meral (Maskenbildnerin bei „能 (Nō)“) zuständig sein.

Die Vorproduktion zu den Dreharbeiten werden starten, wenn die Musik für dieses Science-Fiction-Musical-Kurzfilm-Projekt stehen. Dies wird hoffentlich ab 2023 der Fall sein.

 

Designarbeit zum Charakter Meech von Saskia:

 

Designarbeit zum Chip von Benedikt:

 

Teaser aus 2011:

Schon 2011 ist ein erster Teaser entstanden, der Timo in seinen bisherigen KURZFILMSCHMIEDE-Rollen zeigt, um nun eben Herrn Soong anzuteasern. Zum Anschauen ist das Crew-Passwort erforderlich.

 

Entwicklung des Teasercovers:

 

Das Teasercover von „Meech“:

 

Die bisherigen Arbeiten am Score von „Meech“ (privater Link):

No Comments Yet.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.